Ein Dokument aus Brasilien: Gemeinsamer Aufruf zur Unterstützung und Verteidigung der Liga der armen Bauern (LCP).

Wir haben hier einen Aufruf aus Brasilien übersetzt den die „Gruppe für Studien über das brasilianische Volk“ in Solidarität mit der Liga der armen Bauern (LCP) verfasste (Hier die Quelle: CEBRASPO). Er wurde von 51 Organisationen, Initiativen und Zirkeln erstunterzeichnet, auch der prominente Karikaturist Carlos Latuff, oder der Philosoph Vladimir Safatle schlossen sich ihm als Einzelperson an. International wird der Aufruf unter anderem von Noam Chomsky unterstützt. In diesem Aufruf wird über die Entstehungsgeschichte der LCP berichtet und der Kampf den sie seit Jahren führt etwas genauer dargestellt. Ebenso wird anhand von Beispielen über die vielen Toten berichtet, die es aus den Reihen der LCP wegen ihres gerechten Kampfes um Land schon gibt. – Brasilien Solidaritätsinitiative

Die Liga der armen Bauern (LCP) wurde als Produkt des Widerstands geboren. Es war in der Auseinandersetzung mit dem Großgrundbesitz, von welchem die kleinen Bauern das Land in Santa Elina eroberten, in dem dieser heldenhafte Widerstand von Santa Elina stattfand. An diesem Tag kämpften die Bauern tapfer, nur mit Stöcken, Steinen und einfachsten Waffen ausgestattet, gegen die bewaffneten Kräfte und die Polizei, welche die Interessen von Antenor Duarte, dem Großgrundbesitzer der die Fäden zieht, verteidigten. Gouverneur Valdir Raupp (PMDB) war derjenige, der damals diese mörderische Aktion absegnete. Nach dem Widerstand wurden die sich ergebenden Bauern gefoltert und massakriert, selbst die Alten und die Kinder. Vanessa, die nur 7 Jahre alt wurde, ermordet durch einen Gewehrschuss.

Die Brutalität die durch den alten Staat vorangetrieben wird, durch die Großgrundbesitzer und ihre Schergen, wurde jedoch nicht mit Kapitulation beantwortet. Stattdessen fand größerer Widerstand statt, mit Organisierung und einer klaren revolutionären Linie. Das Blut vom Tod dieser Genossen stand bereits am Beginn der LCP. Obwohl sie vom Inter-Amerikanischen Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt wurden, dachte der alte brasilianische Staat, unter keiner der Regierungen, auch nur daran, diejenigen zu bestrafen, die in das nach dem Kampf angerichtete Massaker involviert waren. Dabei können diejenigen leicht benannt werden: José Hélio Cysneiros Pachá, einer der Schlächter von Corumbiara, der nun der Sekretär für Verteidigung in Rondônia ist, der mit seiner Politik unverdrossen weitermacht und von seiner Position aus ein noch größeres Massaker plant, gemeinsam mit dem Bürokraten Marcos Rocha, dem Landesgouverneur. 25 Jahre nach dem Widerstand der zur Entstehung der LCP führte, wurde das alte Landgut Santa Elina erneut erobert. Es gab keinerlei Weg die kleinen Bauern zu stoppen, weshalb die Landdiebe und Hunde des alten Staates sich nun so sehr fürchten.

Seit 1995 organisiert die Liga der armen Bauern die brasilianische Kleinbauernschaft entlang einer revolutioären Linie, im Kampf für die Agrarrevolution und die umfassende Zerschlagung des Großgrundbesitzes als deren hauptsächliches Ziel. In über 500 Jahren wurden Brasiliens Landprobleme niemals gelöst, was der herrschenden Klasse der Landbesitzer, die von der miserablen Lage des Volkes leben, hilft und ihren Zwecken dient. Das ist es, warum die LCP immer wieder zum Ziel des alten, bürokratischen Staates wurde. Nachdem die Ziele der herrschenden Klasse bedroht wurden, versucht der bürokratische, bürgerliche-großgrundbesitzer Staat auf allen Wegen die Liga auszulöschen. Von Gründung der Liga bis heute, wurden viele AnführerInnen und KämpferInnen eingesperrt, verfolgt und durch den alten Staat ermordet. Hervorheben möchten wir den Tod des Genossen Zé Bentão, revolutionärer Anführer der Liga, und Genosse Renato Nathan, ein Lehrer und Kämpfer. Zé Bentão wurde in einen Hinterhalt ermordet, Renato Nathan wurde ermordet und dann als „Guerillakämpfer“ bezeichnet, die Begründung: er hatte kartographisches Material daheim. Wir wolle auch den Tod des Genossen Fernando hervorheben, Augenzeuge der Pau D‘Arco Schlächterei, der beim Tod seiner Genossen und seines Freundes zusehen musste; der Tod des Genossen Jerlei, der auf Befehl des Großgrundbesitzers feige ermordet wurde, während er unbewaffnet war und keine Möglichkeit hatte Widerstand zu leisten; der Tod des Genossen Roberto, ein Kleinhändler der die Liga unterstützte und ebenso brutal und feige ermordet wurde.

Aber all diese Schlächtereien, angeordnet vom alten Staat, waren nicht in der Lage, die Agrarrevolution aufzuhalten. Nur Monate nach der Abschlachtung von Pau D‘Arco wurde das Landgut Santa Elina von der LCP zurückerobert. Die Schläge gegen das Camp auf dem alten Santa Elina verfestigten den Durst nach Gerechtigkeit und den Widerstand der Kleinbauern. Der alte Staat wird die Gegner der herrschenden Klassen nicht friedlich eliminieren. Wegen ihres Widerstands und dem Festhalten am korrekten Weg sich das ganze Land von Großgrundbesitz zu nehmen, versuchten die verrotteten Medien ebenso die LCP zu diffamieren, sie des Terrorismus, der Zusammenarbeit mit Guerillas und sogar der Folter zu beschuldigen, womit sie nichts als die Worte der Großgrundbesitzer wiederholten. Aber das brasilianische Volk weiß, dass die Kleinbauern keine Terroristen sind. Es weiß, dass die Liga aus Familien besteht, die für ihr Recht auf Land kämpfen, die für ein besseres und gerechteres Brasilien kämpfen, ohne Großgrundbesitz und ohne Knechtschaft. Diejenigen die an der Macht sind (die Landbesitzer), sind die wahren Terroristen, die Familien töten und auseinanderreißen, sie sind diejenigen die auch Renato Nathan, Fernando und Jerlei ermordeten. Sie sind diejenigen die foltern und Schläge gegen die Bauern, die Bewohner der Camps und die umliegende Bevölkerung durchführen, sie sind diejenigen die Kleinhändler welche die Liga unterstützen ermorden.

Wir sind in einem Prozess der Faschisierung des alten Staates, weshalb es nicht überrascht, dass an diesem Punkt der Schlächter Marcos Rocha, Landesgouverneur von Rondônia, sowie der Genozidbefürworter Jair Bolsonaro sich im Versuch vereinigen der LCP ein Ende zu machen, was sie – mit Schlächterei und auf dem Weg des Genozids – damit entschuldigen, dass diese „Terrorismus in sich trägt“. Solche Aktionen haben bereits begonnen, mit den Angriffen auf das Camp Manoel Ribeiro und auf das Camp Tiago dos Santos, mit den das ganze Jahr über andauernden Verfolgungen, Belagerungen und Ermordungen der Kleinbauern. Sie nennen das „Friede am Land“, doch dieser sogenannte „Friede“ ist überschüttet mit dem Blut vom Krieg gegen das Volk.

Dieser „Friede am Land“ kam nicht ohne einen Auftakt und wird nicht ohne Ende bleiben. Der lauernde Militärputsch und der Zerfall der bürgerliche Institutionen sind der Auftakt dieser Angriffe. Sie begannen nicht gestern, auch sind sie kein exklusives Projekt von Bolsonaro, sondern sie kommen mit dem Niedergang der bürgerlichen „Demokratie“ und dem Wiederaufleben eines weltweiten konterrevolutionären Projekts. Die Rolle der Generäle und Bolsonaros ist dabei die Reorganisierung des fehlerbehafteten Chaos durch die kräftige Steigerung der Unterdrückung fortschrittlicher Kräfte. Das Ziel all dessen ist es, die revolutionären Kräfte in Brasilien zu eliminieren, alle demokratischen Forderungen zum Schweigen zu bringen, doch wir wissen genau, dass sie mit solchen Vorhaben noch nie und auch in Zukunft nicht erfolgreich sein werden.

Das brasilianische Volk ist wirklich müde und überdrüssig, andauernd die Anschuldigung des Terrorismus zu hören, die als eine Ausrede für die Unterdrückung und Ermordung unseres Volkes herhält, es ist dieselbe Anschuldigung die auch früher als Vorwand für die schreckliche Folter und Ermordung von Widerstandskämpfern gegen die Diktatur benutzt wurde, das wisst ihr alle. Dieselbe Ausrede wude auch dazu benutzt die aufeinanderfolgenden Inhaftierungen und die Folter von Marighella, die Schlächterei von Lapa (d.i. das Massaker von da Lapa), sowie die Folter, Inhaftierung und schlussendliche Ermordung von Manoel Lisboa zu rechtfertigen.

Wir wissen, dass das alles eine Lüge ist. Doch sollen wir die Lüge herrschen lassen? Sollen wir sie die Kleinbauern, die nur mit Stöcken, Steinen und herkömmlichen Jagdwaffen „bewaffnet“ sind um sich gegen die bezahlten Kräfte des Großgrundbesitzes zu wehren wenn sie angegriffen werden, des Terrorismus beschuldige lassen? Wozu das Ganze? Nur um das als einen Grund für weitere Massaker zu nehmen? Es ist die Pflicht aller fortschrittlichen Kräfte, die Lügen des alten Staates zu bekämpfen, sie aktiv zu bekämpfen und sich rund um die Verteidigung der LCP zusamenzuschließen! Wir verurteilen den Großgrundbesitz und erklären, dass seine Zeit vorbei ist, das sie abgelaufen ist und der Großgrundbesitz ausgelöscht wird. Wir verurteilen den alten Staat, den fortwährend andauernden Genozid, welcher bereits 400.000 Leben gekostet hat, wir verurteilen ihn auch für seine Verbrechen an den armen Bauern!

Wir drücken den Genossinnen und Genossen der Liga der armen Bauern unsere gemeinsame Solidarität und Unterstützung aus und wir wissen, dass die Geschichte zeigen wird, dass Bolsonaro und Marcos Rocha, so wie alle anderen Reaktionäre, Papiertiger sind – die Geschichte hat sie bereits verurteilt!

Wir rufen alle demokratischen Kräfte in Brasilien und weltweit zur Verteidigung der LCP auf und unterstreichen die Dringlickeit dieser Angelegenheit. Wir wissen, dass die Bauern niemals gezwungen werden können sich zu beugen und wir werden uns auch nicht beugen, wir werden auch im Angesicht des angekündigten Schlages nicht niederknien. Marighella sagte einst: „Es ist nicht vernünftig darauf zu verzichten frei zu sein.“ Wir sagen das auch, vor allen Dingen werden wir die Freiheit der Rebellion gegen die in unserer Nation bestehende Ungerechtigkeit verteidigen!

Tod dem Großgrundbesitz!

Lang lebe die Agrarrevolution!

Volle und unbegrenzte Unterstützung für die Liga der armen Bauern!

Rebellion ist gerechtfertigt!

Unterzeichner:

Grupo de Estudos Ao Povo Brasileiro

Coletivo COMBATE(r)

João Carvalho (Professor e Mestre em História)

Comitê Solidário Popular Anani

Movimento Amazonas Vermelho

Coletivo Carcará

Grupo de Estudos Autonomia Popular

Grupo 9 de Maio

Levante Popular Antifascista-Maranhão

Labareda Podcast

Periódico El Pueblo

Comitê Sanitário de Defesa Popular-Bahia

Unidade Vermelha-Bahia

Revista Amigo do Povo

CEPS Songun

Lucas Rúbio (Professor)

Coletivo Onças Pintadas

Coletivo Mangue Vermelho-MV

Coletivo Fala Alto

Solarwaver

Executiva Nacional dos Estudantes de Pedagogia

Edições Ciências Revolucionárias

RevoluStore

Padre Júlio Lancelotti

Vladimir Safatle (Filósofo, Escritor e Professor)

Associação Democrática Brasileira-ADB

Suspeito Mídia

Movimento PPGE/UFPE na luta

Yatahaze (Tradutora e Militante pela Emancipação Feminina)

Podcast Aqui Há Dragões

Caio Castellucci (Cartunista)

Carlos Latuff (Cartunista)

Revista Veias Abertas

União Reconstrução Comunista-URC

Grupo de Estudos Pedro Pomar

Leoni (Carlos Leoni Siqueira Júnior)

Banda Palafitas

Comitê Sanitário de Defesa Popular-Recife

Gabriela B.

Comitê Sanitário de Defesa Popular-Natal

Coletivo Estudantes do Povo

Insurgência Podcast

Ameaça Vermelha

Vinícius Oliveira (Vinoli, Ilustrador e Cartunista Político)

El Efecto

Zamiliano (Assistente Social e Podcaster)

Bonde do Che

Programa de Emancipação Social-PES

Campanha Brasil pela Segunda e Definitiva Independência

Célula Comunista de Trabalhadores-CCT

Teia dos Povos

Communist Workers Front (Organizing Committee)

People’s War Media

Guiding Thoughts Publishers

People’s School — Greater Toronto Area

Laborwave

Revolutionary Studies Committee — Ottawa

Leonel Brizola Neto (Vereador pelo PSOL)

Primitivo 1917

Noam Chomsky (Professor Emérito do MIT, Professor Laureado da Universidade de Arizona)

Lucas Acrata (Artista)

Seremos Resistência

Espiritualidade Mercantil

Sovietes FC

Fael Primeiro (Músico e Artista Visual)

Banda Ivan Motosserra Surf & Trash

Palmeiras Antifascista

J. Moufawad-Paul, York University (Professor)

UFF para o Povo

Revista Opera

Centro de Estudos da Ideia Juche — Brasil

Cineclube Marighella

TraduAgindo

Comitê Sanitário de Defesa Popular-Campina Grande

Ação Antifascista São Paulo

Tyler Shipley (Professor no Instituto Humber de Tecnologia e Conhecimento Avançado)

Groupe Révolutionnaire Charlatan-França

Acervo Crítico

Christian Drunker (Professor titular do Instituto de Psicologia da Universidade de São Paulo)

Casa da resistência/FOB — Bahia

Coletivo Negro Minervino de Oliveira

Serve the People Media-Noruega

Struggle Committees-Noruega

Margarete Leta (Professora titular da Arquitetura/UFMG)

Coletivo Comunitário Caxxyri-Manaus

Anti Imperialist Action Ireland

Coletivo Porcomunas

Coringão Antifa

Revolu.Social

Ultras Resistência Coral

Banda Los Fastidios

Partido Maoísta Russo

Don L (Rapper)

Coletivo Subverta (PSOL)

Tavarez Vandal (Artista)

Banda Saldo Desigual Moral

The Kavernacle (Youtuber)

Podcast Trincheiras da Esbórnia

Loja Vermelha

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Create your website with WordPress.com
Get started
%d bloggers like this: